Veröffentlicht am

Wer sind die Modedesigner – Dolce & Gabbana?

Dolce & Gabbana ist ein italienisches Modeunternehmen, das 1985 von Domenico Dolce und Stefano Gabbana gegründet wurde.

Domenico Dolce wurde am 13. August 1958 auf Sizilien geboren, Stefano Gabbana am 14. November 1962 in Mailand. Dolce, der sich schon seit seiner Kindheit für Mode interessierte und sich das Schneiderhandwerk hauptsächlich selbst beigebracht hatte, wollte ursprünglich für Armani arbeiten, fand dann aber eine Anstellung bei dem Designer Giorgio Correggiari. Als er wenig später Stefano Gabbana kennenlernte, half er ihm, dort ebenfalls einen Job zu ergattern. Ebenso brachte er ihm die Grundkenntnisse des Zeichnens und Schneiderns bei; aus Dolce und Gabbana wurde ein Paar.

1982 machten sich die beiden jeweils selbständig, beschlossen ein Jahr später jedoch, ein gemeinsames Label zu gründen. 1985 zeigten Dolce & Gabbana auf der Mailänder Modewoche ihre erste Kollektion namens „Real Women“. Da aus finanziellen Gründen Freundinnen und Bekannte die Mode vorführten und mit ihren privaten Accessoires kombinierten, erwies sich der Name als passend.

„Mode funktioniert für fünf Tage, eine Minute, sechs Monate. Aber Stil bleibt ein Leben lang“ (Stefano Gabbana)

1986 eröffneten sie ihren ersten Laden, galten aber weiterhin als Geheimtipp. Erst die vierte Kollektion, deutlich geprägt von sizilianischen Einflüssen, brachte Dolce & Gabbana den Durchbruch und hatte einen starken Einfluss auf die italienische Mode. Ein Teil der Kollektion, „The Sicilian Dress“, wird von manchen als eines der wichtigsten Kleider aller Zeiten angesehen und repräsentiert die Marke in dieser Zeit wie kein anderes.

1987 boten die Designer auch Strickwaren an, ab 1989 Wäsche und Bademoden. 1990 lancierten sie die erste Kollektion für Herren, die als innovativste Herrenkollektion des Jahres ausgezeichnet wurde. Inzwischen expandierten Dolce & Gabbana auch ins Ausland. Durch Dolces Schneiderkunst und Gabbanas Kreativität mit einem Hang zur Theatralik kreierten die beiden ausgefallene, sexy Kleider mit deutlichen mediterranen Einflüssen, ließen sich dabei von italienischen Ikonen wie Sophia Loren und Monica Bellucci inspirieren. Ihre Mode umschmeichelte die Kurven einer Frau, zog mit strahlenden Farben, starken Prints, verführerischen Elementen wie Spitze, Korsetts und Netzstrümpfen die Aufmerksamkeit auf sich.

1990 trug Madonna auf einer Premiere ein edelsteinbesetztes Korsett von Dolce & Gabbana, was dem Duo zusätzliche Anerkennung einbrachte und dem Label Kultstatus verlieh. Madonna gefiel die extravagante Mode, so dass sie für ihre Tournee 1992 1.500 Kostüme anfertigen ließ. Neben der langjährigen Zusammenarbeit mit Madonna entwarfen die Designer später auch Tourneekostüme für u.a. Beyoncé, Kylie Minogue, Missy Elliot und Mary J. Blige.

1992 kam das Damenparfum „Dolce & Gabbana Parfum“ auf den Markt, das 1993 von der Perfume Academy als bester Damenduft gewählt wurde. Wenig später folgte mit „Dolce & Gabbana pour Homme“ der erste Herrenduft, der von der Academy ebenfalls ausgezeichnet wurde. 1994 wurde das jüngere Label D&G lanciert. Neben Auszeichnungen für einzelne Produkte bzw. Linien erhielten auch die Designer selbst Awards, u.a. wurden sie zu den „Designern des Jahres (FHM, 1996 und 1997) gekürt, zu den „Männern des Jahres“ (GQ, 2003) und zu den „Besten internationalen Designern“ (Elle, 2004). Zusätzlich machten sie mit provokanten, freizügigen Werbekampagnen von sich Reden.

2005 gaben Dolce & Gabbana ihre private Trennung bekannt, arbeiten seitdem jedoch weiterhin zusammen. 2013 wurde das Duo der Steuerhinterziehung angeklagt, konnte zwischenzeitlich jedoch seine Unschuld beweisen.

Dolce & Gabbana steht nach wie vor für elegante, sexy Mode mit italienischen Einflüssen, die Tradition, Eleganz, Coolness und Verführung vereint.

(c) fashionpress.de

Kommentar verfassen